Meldungsarchiv 2018

Spiele der Medenrunde am 16.06.2018

(KPC) Die Herren 55 hatten am 16.06. das sympathische Team des TC Schwegenheim zu Gast. In Absprache mit unseren Gästen war der Beginn der Begegnung auf 11:00 Uhr vorverlegt worden, sodass man parallel auf sechs Plätzen starten konnte. Erneut konnte der an Eins spielende Hagen Ganssauge überzeugen und sein Einzel gegen die gegnerische Eins, Robert Kelso (LK 18) gewinnen. Die weiteren Einzel gingen leider verloren und so ging es mit einem Zwischenstand von 2:10 in die Doppel. Hier zeigte sich allerdings recht schnell, dass gegen die Routine der Gäste kein Kraut gewachsen war. Endstand somit 2:19 für das Team des TC Schwegenheim.

 

Selbst durch dieses Outfit ließen sich die Schwegenheimer nicht beeindrucken ;-)

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Ganssauge - Kelso: 6:1   2:6   10:6

Kost - Diebold: 2:6   2:6

Schmitt - Becker: 4:6   3:6

Urban - Bohrer: 2:6   1:6

Chini - Risser: 6:7   1:6

Seeliger - Gans: 4:6   6:2   8:10

 

Ganssauge/Zimmermann - Kelso/Diebold: 2:6   5:7

Stegner/Becker - Becker/Gans: 5:7   1:6

Roth/Weber - Bohrer/Risser: 1:6   1:6

 

(FS) Die Herren 40 begrüßten die sympathische Mannschaft aus Steinweiler. Da zur gleichen Zeit noch zwei weitere Mannschaften zu Gast waren, wurde erst einmal auf zwei Plätzen begonnen. Thorsten Lang, Bernd Corcilius und Ralf Schilder konnten ihre Gegner klar besiegen. Somit ging es mit einem Gleichstand von 6:6 Punkten in die Doppel. Aufgrund einer sehr guten Aufstellung konnten hier die Matches von Lang/Faust und Corcilius/Schilder gewonnen werden. Schmidt/Skorski konnten sich leider nicht durchsetzen. Der Gesamtsieg ging somit mit 12:9 Punkten erneut an unsere Herren 40.

 

Unsere Herren 40 mit dem Team aus Steinweiler

 

(DM) Beim letzten Spiel der Medenrunde 2018 waren die Damen 40 am 16.06. zu Gast beim TuS Heiligenstein. Heiligenstein hatte mit drei gewonnenen Spielen die Nase in der Tabellen vorn. Umso motivierter traten sie auf, denn es ging ja um den Aufstieg in die Pfalzliga. Unsere Damen 40 verloren alle Einzel relativ klar in zwei Sätzen. Da die Heiligensteinerinnen bis dato noch kein einziges Doppel verloren hatten, schien ein 0:21 unumgänglich. Doch dem Doppel Diana Matheis/Simone Tappe gelang das schier Unmögliche. Im CT bezwangen sie die Damen aus Heiligenstein in einem hart umkämpften Spiel. Fast wäre dies auch Anja Exner / Silvia Duscha gelungen. Sie unterlagen den Heiligensteinerinnen im CT.

Mit einem 3:18 erreichten die Damen 40 um Mannschaftsführerin Diana Matheis den 4. Tabellenplatz und somit den Klassenerhalt. Heiligenstein steigt ungeschlagen in die Pfalzliga auf.

 

Farbenfroh: Unsere Damen 40 mit dem Team von Heiligenstein

 

(UD) Beim letzten Medenspiel der Saison 2018 waren am 16.06. erstmals die Damen 50 des TC Kusel zu Gast in Münchweiler.Ruth Weber und Elvira Seeliger (1 und 3) fanden kein Rezept gegen das sichere Spiel ihrer Gegnerinnen und mussten sich 2:6/1:6 sowie 3:6/2:6 geschlagen geben.  Irmgard Dausmann (2) hatte eine gleichwertige Gegnerin, verlor aber nach hartem Kampf den ersten Satz im Tie-Break. Danach  stellte die Gegnerin ihr Spiel um und gewann nach 2 1/2 Stunden mit 7:6/6:3.

Größere Chancen hatte Brigitte Stegner (4), sie gewann den ersten Satz glatt 6:0, gab den zweiten Satz 3:6 ab , verlor jedoch den  Champions-Tiebreak knapp 6:10.

Áuch bei den Doppeln waren die Gäste mit einem eingespielten Einser Doppel erfolgreich und siegten, nach vielen schönen Ballwechseln, mit 6:1/6:1 gegen Ruth Weber und Susanne Diess.

Einzig das zweite Doppel konnten Seeliger/Stegner für sich verbuchen und gewannen glatt 6:1/6:3.  Endergebnis 11:3 für Kusel.

Ursula Dauenhauer (Nr. 1) fiel während der gesamten Medenrunde verletzungsbedingt aus.

 

Trotz Niederlage gut gelaunt: Einige unserer Damen 50 (v. l. n. r.: Ursula Dauenhauer, Irmgard Dausmann, Brigitte Stegner, Susanne Diess)

 

(TM) Für das letzte Spiel mussten unsere Herren 30 am 17.06. zum TuS TA Bechhofen. Die Voraussetzungen für uns waren klar, gewinnen wir, haben wir den Klassenerhalt gesichert da wir mit zwei weiteren Mannschaften (Fischbach und Dreisen) punktgleich waren und diese direkt gegeneinander spielten und sich gegenseitig Punkte abnehmen. Bechhofen hingegen war bereits vor dem Spiel abgestiegen. Dennoch wurde uns nichts geschenkt. Zwei Einzel wurden lediglich knapp gewonnen. Wolfgang Buchner an 1 gewann 7-5 und 7-5 und Torsten Mayer an Position 3 musste gar in den CT, den er mit 10-4 für sich entscheiden konnte. Die ersten beiden Sätze endeten 3-6 und 6-2. Der einzige recht eindeutige Sieg gelang Andreas Ertl an Nummer 2 mit einem 6-0 und 6-2. Der an 4 spielende Robert „Robi“ Skorski hatten gegen den letztendlich stärksten Mann von Bechhofen gut gespielt, insbesondere im zweiten Satz, musste sich jedoch mit 1-6 und 4-6 geschlagen geben. Mit einem 6-2 Vorsprung gingen wir in die Doppel. Die Vorzeichen waren klar, wir müssen ein Doppel gewinnen um das Spiel zu gewinnen und somit auch die Klasse zu halten.

Das 2er Doppel spielten Wolfgang Buchner und Robi Skorski. Nachdem der erste Satz relativ glatt mit 3-6 verloren wurde, kam man im zweiten Satz besser ins Spiel und verlor diesen unglücklich mit 6-7. Letztendlich war dies jedoch nicht dramatisch, da wenige Minuten zuvor Andreas Ertl und Torsten Mayer das 1er Doppel nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Satz letztendlich jedoch dann doch sicher und souverän mit 6-4 und 6-1 für sich entscheiden konnten. Somit war der Klassenerhalt perfekt und die Niederlage im zweiten Doppel schmerzte nicht mehr all zu sehr!

An dieser Stelle möchten sich die Herren 30 noch bei Ralf Schilder von den Herren 40 bedanken, der bei einem Spiel ausgeholfen hatte und somit auch Teil der Mannschaft war, welche sich den Klassenerhalt in einer starken Pfalzliga sicherte!

 

Die Herren 30 v . l. n. r.: Wolfgang Buchner, Torsten Mayer, Robert Skorski, Andreas Ertl

 

 

Weitere Bilder gibt es im Bereich Bildarchiv 2018.

Zusätzliche Informationen