Medenrunde 30.05./01.06./02.06.2019

Damen gegen Spielgemeinschaft Landstuhl/Ramstein

(BS) Die guten Leistungen vom Donnerstag setzen die Damen I am Sonntag gegen die SG Landstuhl/Ramstein fort.

Janina Bohrer und Emma Woll siegten deutlich. Vivien Skorski hatte in einem schwierigen Spiel am Ende die Nase vorne. Lediglich Hannah Litschinger musste ihr Einzel abgeben, revanchierte sich dann aber im 1er Doppel mit Emma Woll mit einem Sieg im Champions-Tiebreak, der dem TC den Gesamtsieg mit 9:5 Punkten brachte. 

 

H30 mit Unentschieden gegen TC Heiligenmoschel

(TM) Am Sonntag, 02.06.2019, war der TC Heiligenmoschel 1 zu Gast bei uns auf der Anlage. Bereits in den frühen Morgenstunden war eine extreme Hitze auf der Anlage, welche im Laufe des Tages allen Spielern alles abverlangte. Voller Zuversicht gingen wir in diese Partie und wollten nun endlich, nachdem wir viermal verloren hatten aber nie chancenlos waren und oftmals auch unglücklich verloren hatten, die ersten Punkte für den Klassenerhalt einfahren. Es wurde eine umkämpfte Partie. In vier von sechs Spielen musste der Championstiebreak entscheiden...

Die ersten beiden Einzel spielten an Position 2 Robi Skorski und an Position 4 Torsten Mayer. Robi hat in seinem Einzel keine Chance gegen seinen Gegner und verlor dies mit 2-6 und 1-6. Torsten Mayer bestritt ein knappes und enges Match, welches als erste im CT entschieden wurde. Nach zwei engen und umkämpften Sätzen, welche 4-6 und 6-3 endeten ging es in den CT. Leider konnte Torsten diesen nicht für sich entscheiden und verlor ihn mit 6-10. Wir gingen somit mit einem 0-4 Zwischenstand in die beiden nächsten Einzel.

An Nummer 1 spielte angeschlagen Stefan Acker, welcher sich in den Dienst der Mannschaft stellte damit wir nicht aufrücken mussten. Nach einem ganz klaren ersten Satz, den Stefan mit 6-0 gewann, dreht die Begegnung im zweiten Satz und Stefan musste diesen mit 1-6 an seinen Gegner abgeben. Stefan nutze den zweiten Satz, nachdem der Gegner klar in Führung lag, um sich ein wenig zu schonen und erholen um sich ganz auf den CT zu konzentrieren. Der Plan ging auf und Stefan gewann den CT mit 10-5. Der Anschluss zum 2-4 war hergestellt.

An Nummer 3 spielend bestritt unser "Marathonmann" Dominik Conrad ein enges und sehr sehenswertes Einzel, das beiden Spielen alles abverlangte bei der brütenden Mittagshitze auf der Anlage. Tolle Ballwechsel und intensive Spiele bereits in den Sätzen 1 und 2, welche 3-6 und 6-4 endeten. Zum dritten mal im vierten Einzel musste der CT entscheiden. Dieser war an Dramatik und Spannung nicht zu überbieten. Dominik erkämpfte sich eine komfortable 9-4 Führung, jedoch ließ sein Gegner nicht locker und auf einmal Stand es 9-9. Die Nerven, gefühlt nur bei den Zuschauern zum zerreißen angespannt begann nun ein wahrer Krimi. 10-9 für Dominik, Ausgleich zum 10-10. 11-10 für Dominik, abermals Ausgleich. 12-11 für Dominik, wieder Ausgleich. Die Zuschauer wurden immer nervöser und beide Akteure spielten einen tollen CT. 13-12 für Dominik und wieder, nein, diesmal nicht. Er holte sich den entscheiden Punkt und gewann sein Einzel mit 14-12 im CT. Eine bärenstarke, insbesondere kämpferische Leistung.

Somit gingen wir, mal wieder, mit dem Zwischenstand von 4-4 in die Doppel. Wir wollten unbedingt mindestens unseren ersten Punkt der Saison holen. Wir waren mal wieder knapp davor. Stefan Acker konnte das Doppel aus gesundheitlichen Gründen nicht spielen. Der zufällig auf der Anlage zuschauende Thorsten Lang sprang dankenswerter Weise spontan ein um uns zu helfen mindestens einen Punkt zu holen. Voller Zuversicht uns heute endlich zu belohnen, gingen wir in die Doppel. Das 1er Doppel bestritten Andreas Ertl und Dominik Conrad. Das 2er Doppel spielten Thorsten Lang und Torsten Mayer. Das 2er Doppel ging eindeutig und recht einfach mit 6-2 und 6-1 an T&T. Somit musste die Entscheidung über Sieg oder wenigstens Unentschieden im 1er Doppel fallen. Es war wieder ein Spiel auf Messers Schneide. Intensiv, spannend und wieder eine lange Hitzeschlacht. Dominik Conrad, der "Marathonmann" machte seinem Namen mal wieder alle Ehre. Der erste Satz ging knapp mit 5-7 an den Gegner. Im zweiten Satz behielten unsere Mannen die Überhand und gewannen mit 6-4. Der vierte CT des Tages musste über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Leider lagen unsere Mannen schnell recht hoch zurück, so dass dieser CT mit 4-10 verloren ging.

Endstand somit 7-7. Der erste und heiß (bei diesem Wetter passend) ersehnte Punkt wurde erspielt. Die Moral der Truppe stimmt. Die noch zwei ausstehenden Spiele müssen zwingend gewonnen werden um die Klasse zu halten. Am nächsten Spieltag geht es gegen den Drittletzten der Tabelle, die SG Otterberg Mühlwoog/TC Otterberg 1 und am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten, den TSV TA Walsheim 1. Mit ordentlich Moral werden wir diese Begegnungen angehen und alles daran setzten die Pfalzliga abermals zu halten um nicht den Gang in die A-Klasse antreten zu müssen.

 

Damen 30 unterliegen in Erfenbach

(DB) Die Damen 30 waren am Sonntag, 02.06.2019, zum Auswärtsspiel beim TuS TA Erfenbach 1 eingeladen. Es wurde bei strahlendem Sonnenschein und entsprechend hohen Temperaturen auf zwei Plätzen gespielt.

In den Einzeln spielten Denise Ertl (1), Bärbel Winkmann (2), Marion Exner-Cronauer (3) und Ina Derzapf (4). Drei Einzel gingen zugunsten der Gastgeberinnen aus, nur Marion Exner-Cronauer konnte in einem spannenden Match zwei Punkte für das Team aus Münchweiler sichern.

Im 1er-Doppel spielte Mannschaftsführerin Amarilda Lang mit Daniela Baum. Gemeinsam holten sie mit einem souveränen 6:3, 6:2 Sieg die jetzt wichtigen Doppelpunkte, sodass das noch laufende 2er Doppel schließlich zur entscheidenden Partie wurde. Dementsprechend sammelten sich Mannschaftskolleginnen und Zuschauer um das schwer umkämpfte und „heiß“ diskutierte Finale.

Bärbel Winkmann und Marion Exner-Cronauer lagen im ersten Satz eigentlich deutlich in Führung, verloren diesen aber knapp im Satztiebreak. Mit vereinten Kräften kamen sie mit einem 6:4 Gewinn des zweiten Satzes zurück ins Spiel, so dass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Auch hier blieb es so spannend, dass zuletzt beim Stand von 9:9 die Seiten gewechselt wurden. Letztendlich holten sich aber die Gastgeberinnen mit 11:9 den Sieg.

Endstand gesamt 5:9

 

 

 

Herren 55 zu Hause gegen Ludwigshafen-Oppau 

(BS) Gegen die erwartet starken Gegner gingen zwar fünf Einzel verloren, aber Michael Urban auf 3 und Franz Jennewein auf 2 brachten ihre Gegner in Verlegenheit und hätten mit etwas Glück ihre Parteien auch drehen können.

Die Gegner waren gewarnt und es war verdient, dass sich die Münchweilerer im 1er Doppel mit Buchner/Jennewein in zwei Sätzen und im 2er Doppel mit Urban/Stegner durchsetzten. Diese beiden brauchten wie in Spielen der letzten Jahre auch einen deutlichen Verlust im ersten Satz, um im zweiten Satz genauso deutlich zu gewinnen, was den Gegner sichtlich verblüffte. Den Champions-Tiebreak brachten die beiden Münchweilerer dann auch deutlich nach Hause.

Im 3er Doppel setzte sich der Gegner gegen den gesundheitlich eingeschränkten Uwe Exner und den noch ungeübten Werner Becker durch. Der Gesamtsieg ging somit mit 8:15 an den Gegner. 

 

Damen 40 mit unglücklicher Niederlage gegen Billigheim-Ingenheim

(BS) Unglücklich verloren haben die Damen 40 am Samstag ihr Heimspiel gegen Fortuna Billigheim-Ingenheim.


Nur Diana Matheis und Steffi Litschinger konnten sich in den Einzeln durchsetzen. Allerdings zeigte Heimkehrerin Alexandra den Otter, dass sie technisch nichts verlernt hat. Sie verlor zwar das Einzel, wurde aber immer sicherer und konnte mit Diana Matheis das nicht einfache 2er Doppel gewinnen.

Identische Leistung lieferten Litschinger/Lang ab. Die Gegner hatten ihr 1er Doppel aber stark gestellt und konnten einen deutlichen Sieg gegen l Duscha/Tappe erringen, was zu einem Endstand von 10:11 führte.  

 

Damen 50 mit zwei Niederlagen

(UD) Bei strahlendem Sonnenschein waren am Samstag, 01.06.2019, die Damen 50 zu Gast in Zweibrücken.

Auf Pt 1 und 2 hatten Elvira Seeliger und Ruth Weber keine Chancen gegen die stark aufspielenden Gegnerinnen und verloren 0:6/1:6 bzw. 0:6/0:6

Mehr Erfolg hatte Brigitte Stegner auf Pt. 3, sie hatte ein langes Duell mit einer gleichwertigen Gegnerin. Nach dem 1. Satzgewinn (6:1) verlor sie den 2. Satz (4:6) , gewann aber dann den Champions-Tiebreak (10:8).

Ähnlich verlief es auf Pt. 4 für Susanne Diess, nach  1. Satzverlust (4:6), gewann sie sowohl den 2. Satz (7:6) als auch den Champions-Tiebreak (10:8).

Mit jeweils zwei gewonnenen Einzeln ging es in die Doppel.  Das 1er Doppel spielten Ursula Dauenhauer und Brigitte Stegner. Nach verlorenem 1. Satz (2:6), ging das Spiel durch Aufgabe (Verletzung) an die Gegnerinnen.

Das 2er Doppel verloren  Elvira Seeliger und Ruth Weber glatt mit 3:6/2:6.

Endstand 4:10 

 

(UD) Am 30.5.19  empfingen die Damen 50 bei gutem Wetter die Mannschaft des TC Glan-Münchweiler auf unserer Anlage.

Auf Pt. 1 kämpfte Elvira Seeliger mit einer schwierigen Gegnerin, die fast nur unterschnittene Bälle spielte und unterlag 4:6/2:6.

Ruth Weber hatte auf Pt. 2 gute Chancen bei schönen Ballwechseln, verlor aber letztendlich 2:6/ 1:6.

Die Gegenerin von Irmgard Dausmann auf Pt. 3 zeigte im 1. Satz heftige Gegenwehr,  gab sich dann aber im 2. Satz ziemlich schnell geschlagen.

(7:6/ 6:2).

Susanne Diess hatte auf Pt. 4 wenige Möglichkeiten gegen die sicher spielende Gegenerin und verlor 2:6/1:6.

Mit nur einem gewonnen Einzel ging es dann in die Doppel.  Hier fanden Ursula Dauenhauer und Brigitte Stegner im 1er Doppel kein Rezept gegen das eingespielte gegnerische Paar und verloren die Partie 1:6/1:6.

Anders das 2er Doppel, hier gaben Elvira Seeliger und Ruth Weber keinen Ball verloren und konnten das Duell im Champions-Tiebreak für sich entscheiden(7:5/5:7, 10:8.)

Endstand: 5:9

 

Herren 50  verlieren auswärts gegen SG Mörlheim/Siebeldingen

(BS) Auswärts durften die Herren 50 gegen die SG Mörlheim/Siebeldingen I antreten.

Uwe Malvaso auf vier und Hagen Ganssauge auf fünf konnten punkten, die anderen Einzel gingen verloren.

Von den Doppeln ging eines kampflos an den TC. Das 3er Doppel Hufnagel/Ganssauge gewann deutlich, aber das 1er Doppel Serwein/Malvaso unterlag, was zu der knappen Niederlage von 10:11 führte.

 

Denkbar knappe Niederlage für Herren 40 am Vatertag 

(BS) Die Herren 40 hatten am Vatertag ein Nachholspiel gegen TC Ramstein 1 zu absolvieren. Vier Einzel gingen verloren, wobei Frank Schmidt auf Nummer 6 sein Spiel sehr unglücklich im Champions-Tiebreak abgeben musste und Roman Hof auf 1 mit seiner LK 15 eine mehr als respektable Leistung gegen einen Gegner mit LK 8 ablieferte.

Sehenswerte Ballwechsel und harte Kämpfe gab es bei den Siegen von Bernd Corcilius auf 5 und Rainer Matheis auf 4.

Im Doppel setzte sich das 1er Doppel der Gegner in einem engen Spiel gegen Hof/Ertl durch, weshalb der Sieg von Matheis/Corcilius im 2er Doppel und der Punktgewinn des 3er Doppels Skorski/Schmidt nicht mehr für einen Gesamtsieg reichten. Der TC verlor knapp mit 10:11.

  

Damen mit Heimsieg gegen Queidersbach 

(BS) Eine von drei Begegnungen auf der Anlage des TC GW Münchweiler am Vatertag war das Heimspiel der Damen I. Bereits in den Einzeln zeigten die Spielerinnen des TC Münchweiler ihre Dominanz, wenn auch die auf 1 gesetzte Hannah Litschinger nicht nur gutes Spiel, sondern auch starke Nerven zeigen musste. Lediglich eines von vier Einzeln ging verloren. Das 2er-Doppel mit Skorski/Matheis machte dann den Sack zu, weshalb die Niederlage des 1er Doppels mit Woll/Malvaso nicht mehr entscheidend war. Mit 9:5 gingen die jungen Damen des TC als Siegerinnen vom Platz.

 

Zusätzliche Informationen