Spiele der Medenrude am 10. und 11.06.2017

Herren 55 in Maxdorf - spannender kann eine Medenrundenbegegnung nicht ablaufen 

Maxdorf ist ein großer Verein mit ca. 350 Mitgliedern. Wir konnten auf vier Plätzen mit den Einzeln beginnen. Danach stand es 6:2 für die Gastgeber. Heftige Rückenschmerzen hatten Michael Seeliger den Sieg verbaut. Sein bestes Spiel zeigte DrDrRoth. Der Newcomer erarbeitete sich mit ruhigem und präzisem Schlag den Einzelsieg.

Dann müssten Klaus-Peter Chini und Berthold Stegner antreten. Ihnen gelang es, die Einzel zu gewinnen. Es stand dann 6:6.

Mannschaftsführer Xaver Piendl und Berthold Stegner hatten dann im Einserdoppel wie erwartet keine Chance, das Zweierdoppel mit Klaus-Peter Chini und Hans Josef Kost setzte sich wie erhofft mit Ausdauer, Laufvermögen und Siegeswillen durch. Es stand 9:9 und alle Blicke richteten sich auf die Endphase des Dreierdoppels.

Philipp Roth, der über keine große Erfahrung im Doppel verfügt, und Routinier Jürgen Weber, der altersbedingt nicht mehr der Schnellste ist, dem der Gegner aber besser keinen Ball in Reichweite geben sollte, hatten einen Satz gewonnen und einen verloren. Der Championstiebreak wurde zu einem nervenzerfetzenden Krimi. Mal lag die eine Seite vorne, mal die andere. Die Maxdorfer haben mit einem Quentchen mehr Glück mit 12:10 gewonnen und gingen als überglücklicher Sieger vom Platz.

Endergebnis: 12:9 für das Team von Maxdorf.

Besondere Hochachtung vor Philip Roth, der an diesem Tag bei mehreren Stunden Laufpensum seine beste Saisonleistung ablieferte und dabei merken durfte, dass bei den Herren 55 kein Standtennis stattfindet.

Der Gastgeber bewirtete uns in der fremdgeführten Vereinsgaststätte mit einem leichten Salat mit Rinderfetzen und einigen Stücken Pizza, was dann auch nicht allzu schwer im Magen lag. (BS)

 

Damen 50 in Zweibrücken

Die Damen 50 waren am 10.6. zu Gast beim TC Weiss-Blau Zweibrücken. Bei tollem Wetter durfte auf den nagelneuen "Allwetter-Plätzen" gespielt werden. Das war sehr gewöhnungsbedürftig, weil die Bälle langsamer sind und zudem anders abspringen als auf Sand.

Dennoch konnten 2 Einzel problemlos gewonnen werden.  Brigitte Stegner hat ihr Einzel leider im Championstiebreak verloren und Ursula Dauenhauer bekam es mit einer ehemaligen Verbandsliga-Spielerin zu tun, sodass es nach den Einzeln 4:4 stand.

Danach konnten unsere Damen noch ein Doppel für sich entscheiden, sodass die Begegnung unentschieden mit 7:7 endete. (UD)

 

 

Herren 50 in Zweibrücken

Zu einem souveränen 18:3-Erfolg kamen am Samstag, 10.06.2017, unsere Herren 50 ebenfalls in Zweibrücken. Alle Matches mit Ausnahme des 3er Doppels wurden gewonnen. (KPC)

 

 

Herren 30 gegen den TC 1988 Dreisen am Sonntag, 11.06.2017

Stand nach den Einzeln: 6:2

Doppel: 3:3

Endstand 9:5

Wolfgang Buchner und Dominik Conrad konnten ihre Einzel souverän und ohne größere Problem jeweils mit 6:1 und 6:3 für sich entscheiden.

Der an 3 spielende Andreas Ertl hat gegen den vermeintlich stärksten Gästeakteur passabel gespielt jedoch 1:6 und 5:7 verloren. Vor allem im zweiten Satz wäre mehr drin gewesen, hatte Andreas kurz vor Satzende noch 5:4. geführt und dann drei Spiele in Folge abgegeben.

Robert "Robbi" Skorski hat sein Einzel mit 6:3 und 7:6 gewonnen. Nachdem er den ersten Satz nach einem 0:2 zu Satzbeginn dann doch noch recht sicher und souverän gewonnen hatte, wurde es im zweiten Satz nochmals knapp. Beim Stand von 5:4 für Robbi hatte er bereits die ersten beiden Mächtballe, welche er dann vergab und in den anschließenden Tie-Break musste. Diesen hat er dann glücklicherweise für sich entschieden und somit gingen wir aus den Einzeln mit einer 6-2 Führung in die Doppel. 

Das 1er Doppel spielten Wolfgang Buchner und Andreas Ertl. Nachdem im ersten Satz die Partie noch recht eng war (6:4), konnten sich die beiden im zweiten Satz steigern und diesen souverän mit 6:1 gewinnen. Somit war das Spiel bereits gewonnen.

Im Parallel stattfindenden 2er Doppel mussten sich Dominik Conrad und Robbi Skorski in einem engen Match am Ende knapp im Championstiebreak mit 8:10 geschlagen geben. Das Spiel hätte durchaus gewonnen werden können. 

Insgesamt haben unsere Herren verdient gewonnen, wobei es hätte auch anders ausgehen können, vor allem, wenn Robbi sein Einzel nicht letztendlich im zweiten Satz zugemacht hätte. Das Team freut sich nun über drei Siege aus bisher fünf Spielen und ist bereits jetzt sehr zufrieden mit der Saison in der Pfalzliga. In den letzten beiden Spielen sollte mindestens ein Sieg drin sein (mit etwas Glück auch zwei) und man hätte so eine nicht zu erwartende Saison gespielt. (TM)

 

 

Damen 30 in Queidersbach

Ebenso wie die Damen-Mannschaft des TCM waren am Sonntag, 11.06.2017,  zeitgleich die Damen 30 in Queidersbach zu Gast. Denise Ertl suchte sich zusammen mit ihrer Gegnerin den schattigsten der vier Tennisplätze aus, um sich in einem fast dreistündigen Match gegenseitig die Punkte abzujagen. 

Den ersten Satz gewann sie mit 6:4, im zweiten Satz musste sie Nervenstärke beweisen und konnte diesen dann im Satz-Tiebreak ebenfalls gewinnen. Susi Gabriel zeigte sich auch bei Höchsttemperaturen in Bestform, gewann ihr Einzel mit 7:6 6:0. Bärbel Winkmann und Marion Cronauer mussten im Einzel gegen starke Gegnerinnen (LK 12 und LK 15) antreten, trotz starker Gegenwehr gingen beide Spiele deutlich zugunsten der Gegnerinnen aus.

Somit ging es mit 4:4 Punkten in die Doppelspiele.

Bärbel Winkmann und Daniela Baum gaben zusammen im 1er Doppel alles, mussten den Sieg aber mit einem Endstand von 1:6 0:6 dem gegnerischen Team überlassen. Amarilda Lang und Susi Gabriel verloren auf dem benachbarten Platz zwar den ersten Satz (3:6), sicherten sich aber den zweiten Satz souverän mit 6:1. Im abschließenden Champions-Tiebreak wurde es dann für Spieler und Zuschauer nervenzerreißend spannend, dieser ging mit 15:13 Punkten zugunsten des TCM-Teams aus.

Endstand somit 7:7 unentschieden. (DB)

 

Viele weitere Bilder gibt es im Bereich Bildarchiv 2017.

Kienholzfest 2017

Auch in diesem Jahr haben wir wieder am übers Pfingstwochenende stattfindenden Kienholzfest teilgenommen.

 

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unserem Cheforganisator Martin Faust, bei den Auf- und Abbauteams, bei allen Helfern, die über viele Stunden im und um unseren Ausschankwagen Dienst getan haben - und natürlich bei all unseren Gästen!

Fotos der Veranstaltung sind im Bereich Bildarchiv 2017 zu finden.

Heimspieltermine sind online

Die Medenrunden-Heimspieltermine aller Mannschaften sind ab sofort im Bereich Termine verfügbar.

 

Unterstützung erwünscht

Der Tennisclub Grün-Weiß Münchweiler erstellt seine Internetseiten auf Basis des Open Source CMS (Content Management System) Joomla!

Um unsere Seiten abwechslungsreich zu gestalten und Abhängigkeiten von einzelnen Personen zu vermeiden, würden wir diese Arbeit gerne auf mehrere Schultern verteilen und vor allem auch jüngere Mitglieder an solche Aufgaben heranführen. Hierbei geht es einerseits um das Verfassen von Artikeln zu bestimmten Themenbereichen, andererseits um die technische Umsetzung im Backend des Systems, sodass die Inhalte dann im Frontend für den Webseitenbesucher zur Verfügung stehen.

Gesucht werden also Autoren und Systemspezialisten bzw. solche, die es werden wollen. Der Umgang mit einem CMS bzw. der Erwerb diesbezüglicher Erfahrungen ist übrigens auch ein Punkt, der sich in jeder Bewerbung gut macht.

Wer von unseren jüngeren Mitgliedern also Lust und Interesse hat und denkt, dass er/sie sich mit solchen Themen auseinandersetzen möchte, sollte sich mit uns in Verbindung setzen.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Zusätzliche Informationen